Dagmar Steigenberger

Dagmar Steigenberger

Redakteurin | dagmar@wonne.de | Instagram

Dagmar Steigenberger schreibt für wOnne die monatliche Mondkolumne. Als Tochter eines Astrophysikers will die Journalistin und Wildnispädagogin es immer genau wissen, wie das mit dem Mond und seiner Wirkung auf die Natur funktioniert. Weil sie sich nicht mit den einfachen Ratschlägen in den gängigen Mondkalendern zufrieden gab, entwickelte sie schließlich selbst einen immerwährenden Mondkalender aus Holz – zusammen mit ihrem Mann, einem Landwirt und Schreinermeister, der viel mit dem Mondholz aus dem eigenen Wald arbeitet. Die beiden leben mit ihrer Tochter und diversen Vierbeinern auf einem Hof in den bayerischen Voralpen. Das Mondrad, wie der neuartige Mondkalender in Dagmars kleinem Verlag „Sonne Mond und Erde“ heißt, ist ein ganz und gar batteriefreies, archaisches Instrument, das zur Achtsamkeit anregt und Lust aufs Beobachten macht. Im Handbuch dazu gibt Dagmar ihr Wissen um die Zyklen in kompakter Form weiter. In ihren Seminaren macht die Wildnispädagogin die Menschen wieder vertrauter mit dem ursprünglichen Leben, in dem der Mond eine wichtige Rolle gespielt hat. Natürlich will sie – ganz in der wissenschaftlichen Tradition ihres Elternhauses – bei all ihrem Tun eine Antwort finden auf die Frage, wie und warum der Mond denn nun das Leben auf der Erde beeinflusst. Denn dass er das tut, davon ist Dagmar überzeugt.