Anzuchttöpfe falten: Bebilderte Anleitung für Töpfe aus Zeitungspapier

Der Frühling ist endlich da, aber für manche Pflanzen ist es dennoch etwas zu früh, um in der freien Natur ausgesät zu werden. Daher werden wir dieses Jahr Anzuchttöpfe falten, um die Pflänzchen drinnen vorziehen zu können.

Temperaturen, Niederschlagszahlen und Sonnenstunden können sich in einzelnen Jahren und auch je nach Region sehr unterscheiden. Und damit auch der perfekte Pflanzzeitpunkt! Anzuchttöpfe falten macht trotzdem für viele Sorten Sinn. Dazu gehören etwa Auberginen oder Paprika. Denn diese Sorten haben eine besonders lange Kulturdauer. Aber auch Blumen und Kräuter können gut drinnen vorgezogen werden. Die Anzucht im Haus trägt dazu bei, dass Schnittblumen im Beet einen Vorsprung haben und damit nicht so anfällig gegenüber Schneckenfraß sind und einige Wochen eher blühen. Mit ein wenig Bastelgeschick sind die notwendigen Anzuchttöpfe schnell gemacht und eine gute Möglichkeit Zeitungspapier selbst zu recyclen und dabei auch mal wieder bewusst auf die Alternative aus Plastik zu verzichten.  

Auf was kannst du beim Anzuchttöpfe falten achten?

Nachdem du die Töpfe gefaltet hast, können sie direkt mit Erde und Samen befüllt werden. Stecklinge oder vereinzelte Jungpflanzen lassen sich ebenfalls einsetzen. Am besten du stellst sie nebeneinander auf ein Tablett oder eine alte Auflaufform, dann können sich die Anzuchttöpfe gegenseitig noch etwas stabilisieren und das Wasser vom Gießen läuft dir nicht auf das Fensterbrett. Generell empfiehlt es sich, die Anzuchttöpfchen nicht zu feucht zu halten, um der Schimmelbildung vorzubeugen.


Sind sie gekeimt, können sie ruhig etwas kühler stehen. Achtung: Bekommen die Pflanzen zu wenig Licht, oder stehen zu warm „vergeilen“ sie. Dann bilden sich lange und sehr dünne Pflanzen. Ist der Sämling schließlich groß genug, kann gleich das ganze durchwurzelte Töpfchen in den Boden gepflanzt werden – das Papier wird sich in kürzester Zeit zersetzen.

Weitere Zero-Waste Alternativen sind:

  • Leere Eierkartons: Hier können die Mulden mit Erde befüllt werden. Achtet bei der Auswahl aber auf ungefärbte Packungen.
  • Leere Konservendosen: Einfach ein paar Löcher in den Boden bohren damit das Wasser abfließen kann.
  • Anzuchttöpfe falten aus Klopapierrollen.

Bebilderte Anleitung: Anzuchttöpfe falten

Equipment

  • Zeitungspapier Die Menge variiert stark je nach Zeitungsgröße. Ca 1/2 Blatt pro Topf
  • Erde
  • Stecklinge/Samen
  • Eine Unterlage, zum Beispiel ein Tablett oder eine alte Auflaufform

Anleitungen

  • Das Blatt in der Mitte falten.
    Anzuchttöpfe falten
  • Die Ecken schräg zur Mitte falten.
  • Zweimal einrollend nach oben falten.
  • Das Papier umdrehen.
  • Die Seiten zur Mitte hin falten.
  • Zweimal einrollend nach oben falten.
  • Das Papier wenden.
  • Einknicken, um eine Falz zu erzeugen.
  • Zurückknicken.
  • Den Topf von unten her öffnen.
  • Dein Anzuchttöpfchen ist fertig.

Auf die Pflanzen, fertig, los!