Papiersterne basteln: Weihnachts-Deko aus Brottüten

Wenn du nicht gerade zum engeren Familienkreis vom Grinch gehörst, kommt bei dir bestimmt auch schon ein bisschen Weihnachtsstimmung auf. Papiersterne basteln ist wirklich einfach. Wir zeigen dir, wie du aus normalen Butterbrottüten schöne Sterne für dein Zuhause zauberst. Die sind nicht nur günstig, sondern wirklich schnell gemacht.

Springe direkt zur Anleitung

Sterne aus Butterbrotpapier

Als meine Schwester mir im vergangenen Jahr von den Sternen erzählt hat, habe ich erst mal etwas argwöhnisch geschaut. Zum Glück haben wir nur telefoniert, damit sie meinen Gesichtsausdruck nicht gesehen hat. Bei Weihnachtsdeko bin ich nämlich etwas eigen. Basteleien finde ich grundsätzlich vollkommen in Ordnung, aber sie müssen eins sein: schick. Bei Butterbrottüten hatte ich aber erst die Befürchtung, dass es wie eine Kindergarten-Faltarbeit aussehen könnte. Ausprobiert habe ich es trotzdem.

Und so viel kann ich verraten: Es ist nicht nur bei einem Stern geblieben. Auch in diesem Jahr stand bei mir wieder Papiersterne basteln an. Dieses Mal habe ich dafür nicht nur weiße Butterbrottüten verwendet, sondern auch karton-farbene Kraftpapiertüten. Grundsätzlich kannst du jede Tüte dafür verwenden, die einen innenliegenden Falz hat.

Wie viele Tüten braucht man für einen Stern?

Butterbrottüten gibt es nahezu in jedem Supermarkt und Drogerieladen. Mittlerweile sind sie nicht nur im schlichten weiß, sondern auch farbig erhältlich. Für einen Stern benötigst du sechs bis acht Tüten. Umso mehr du nimmst, umso bauschiger wird der Stern. Auch mit Kraftpapiertüten kannst du die Papiersterne basteln. Diese haben den Vorteil, dass sie deutlich stabiler sind. Hier empfehle ich, mindestens neun Tüten für einen Stern zu nutzen, weil sie nicht so dehnbar sind wie die dünnen Butterbrottüten.

Papiersterne basteln: Los geht’s …

Bevor es ans Kleben und Schnibbeln geht, bereitest du dir am besten zuerst deinen Arbeitsplatz vor. Klebereste auf dem Holztisch oder angeschnittene Tischdecken sind nämlich ziemlich uncool. Kein Scherz, das ist mir leider wirklich passiert, als ich zwar völlig motiviert, aber doch zu planlos angefangen habe. Danach musste ich erst mal meinen Tischläufer wieder zusammenflicken

Alles, was du brauchst, damit du Papiersterne basteln kannst, findest du in unserer Anleitung.

Papiersterne basteln: Material
Butterbrottüten, Schere, Kleber und Schnur sind die Basics. Schneidebrett, Cutter und Lineal sind ebenfalls hilfreich. © Franziska Wangelin

Papiersterne basteln

Papiersterne aus Butterbrottüten sind feine Wohnaccessoires für die Weihnachtszeit. Nebenbei sind sie schnell gemacht und wirklich günstig.

Equipment

  • Schere
  • Lineal
  • Bleistift
  • Locher
  • ggf. Schneidebrett
  • ggf. Cutter

Zutaten
  

  • 6-8 Butterbrottüten oder
  • mind. 9 Kraftpapiertüten
  • Klebstift
  • Schnur zum Aufhängen

Anleitungen

  • Lege dir 6 bis 8 Butterbrottüten zurecht.
  • Mit dem Klebstift streichst du ein umgedrehtes „T“ auf die erste Tüte, legst die nächste Tüte bündig darauf, drückst sie ordentlich fest und streichst sie wieder wie beschrieben mit dem Kleber ein.
    Papiersterne basteln: Anleitung
  • Das wiederholst du, bis alle Tüten zusammenkleben. Die oberste Tüte bekommt noch keinen Kleber.
  • Nun nimmst du dir Lineal und Bleistift und zeichnest vorsichtig Hilfslinien auf die oberste Tüte, sodass eine Spitze entsteht.
  • Mit einer scharfen Schere schneidest du nun entlang der Hilfslinie die Ecken aller Tüten auf einmal ab.
  • Einfach nur noch die Oberseite mit Klebstoff versehen, den Stern aufklappen und die beiden Endteile miteinander fixieren. Das ist das Grundprinzip des Sterns.
  • Fehlt nur noch das Loch zum Aufhängen. Das geht am einfachsten mit einem Locher. Band dran und fertig.

Papiersterne basteln: Schlicht oder mit Schnörkel

Deiner Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Wenn du jeweils an den Seiten Zacken oder Bogen herausschneidest oder die Spitze ringherum lochst, bekommt dein Stern einen ganz individuellen Look.

Papiersterne basteln: Zwischenschritte
Papiersterne basteln: Rohlinge mit Löchern, Zacken, Bogen oder ganz einfach nur mit Spitze… © Franziska Wangelin
Papiersterne basteln: 4 fertige Sterne aus Butterbrottüten
…ergeben Sterne mit diesem Aussehen. © Franziska Wangelin

Tipp: Die Kraftpapiertüten lassen sich nicht so einfach schneiden, weil sie viel dicker sind. Wenn dann gleich neun Tüten oder noch mehr übereinander geklebt sind, quittiert auch die beste Küchenschere ihren Dienst. So sehr ich sie auch liebe, aber meine kleine Deko-Schere war schon bei zwei übereinanderliegenden Kraftpapiertüten überfordert. Hier empfehle ich dir, die Tüten vorab einzeln zurechtzuschneiden oder mit einem Cutter, Lineal und Schneidebrett zu arbeiten.

Papiersterne basteln: 4 fertige Sterne aus Butterbrottüten
Ratzfatz fertig: Papiersterne sind schnell und einfach gebastelt. © Franziska Wangelin

Stars und Sternchen: Mit Papiersternen dekorieren

Fröhliche Weihnacht‘ überall: Frei hängend kommen die zarten Papiersterne am besten zur Geltung. Beliebt sind sie als Fensterschmuck: An der Gardinenstange oder am Fensterrahmen befestigt, sind sie tolle Blickfänger.

Do they know it’s Christmas time at all: Arrangiert mit anderen Deko-Elementen und einer Lichterkette tauchen die Papiersterne deine Wohnung in eine gemütliche Weihnachtsatmosphäre.

O Tannenbaum: Und wenn dich so richtig die Bastellaune gepackt hast, kannst du mit den Papiersternen auch deinen Weihnachtsbaum schmücken.

Lasst uns froh und munter sein

mit unseren Stern-Basteleien.

Tüten, Schere, Kleber – die sind fein.

Mehr muss es für die Sterne nicht sein.

Stimmt, eine Dichterin ist an mir nicht verloren gegangen, aber ich hoffe, ich habe dir jetzt einen weihnachtlichen Ohrwurm verpasst. Damit lässt es sich nämlich noch einfacher basteln 🙂

Wenn du Lust auf weitere DIY-Ideen hast, schau dir gerne unsere weiteren Handgemacht-Ideen an.