Die geheime Kraft von Kastanien: Waschmittel, Spülmittel und Shampoo selbst gemacht

Wenn die Kastanien von den Bäumen fallen, dann wissen wir ohne Zweifel: Der Herbst ist da. Doch Kastanien sind mehr als nur Bastelmaterial. Wie ihr aus ihnen z. B. Waschmittel oder Shampoo machen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr als Kind im Herbst Kastanien gesammelt habt, um damit zu basteln? Bei Eltern ist das Thema sicherlich immer noch präsent. Andere tragen ein paar braune Kugeln in der Jackentasche umher, weil es sich einfach so gut anfühlt. Aber die gewöhnliche Rosskastanie, häufig auch in deutschen Städten zu finden, hat eine versteckte Superkraft. Da sie zu den Seifenbaumgewächsen gehören, kann man aus ihr relativ einfach Reinigungsmittel selbst herstellen. Ganz wichtig ist aber, dass ihr daran denkt, dass die Rosskastanie giftig ist. Bei den essbaren Maroni handelt es sich um die Edelkastanie.

Esskastanie Rosskastanie vergleich
Rosskastanien (links) sind giftig und können nicht gegessen werden. Die Früchte unterscheiden sich optisch stark von denen der Esskastanien (rechts). © Carola Schubbel – stock.adobe.com

Vielfältige Nutzung für Arznei und Reinigung

Die Rosskastanie ist eine beliebte Arzneipflanze, weil die verschiedenen Inhaltsstoffe wie Aescin, Aesculin und die Gerbstoffe eine Heilwirkung haben. Diese Stoffe helfen bei Hämorrhoiden, Arteriosklerose und Schmerzen verschiedener Art. Aber auch als Reinigungsmittel ist die Kastanie einsetzbar.

Die Grundlage: Kastanienpulver herstellen

Die Grundlage für die folgenden Rezepte ist ein Pulver, dass ihr selbst herstellen könnt. Dafür müsst ihr erst einmal die Kastanien sammeln und trocknen. Sammelt am besten an einem trockenen Herbsttag und idealerweise nicht direkt am Straßenrand. Die gesammelten Kastanien nicht in einem Eimer oder Korb liegen lassen, sondern luftig und nebeneinander ausgebreitet lagern. Sobald sie schrumpelig und trocken sind, geht es ans Verarbeiten, um das feine Pulver aus Rosskastaniensamen zu gewinnen.

Die getrockneten Früchte dann mit einem Stößel knacken. Entfernt die Schalen und sammelt die darin enthaltenen Samen ein. Diese verkleinert ihr dann mit einem Messer, bevor sie in einem Mixer fein gemahlen werden.

Anleitung: Kastanien-Waschmittel

Zutaten
  

  • 12 g Rosskastanienpulver
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

  • Pulver mit Wasser übergießen, gut schütteln oder mixen.
  • Die Lauge über ein Siebtuch abgießen und in die Waschmaschine füllen.
  • Falls ihr in einer Gegend mit hartem Wasser lebt, gebt noch 10 ml Apfelessig dazu.

Schonend zur Haut und Wäsche

Da die Saponine aus der Rosskastanie mild wirken, werden sie in aller Regel auch von Kindern und Menschen mit sensibler Haut, Allergien und Neurodermitis gut vertragen. Bleiben beim Abwasch kleine Seifenreste auf der nassen Haut, braucht man sich daher keine Sorgen machen.

Anleitung: Kastanien-Spülmittel

Das Spülmittel ist geruchsneutral und eignet sich für das Abspülen von Hand oder für die Geschirrspülmaschine. Für einen Waschgang etwa 300 ml direkt in die Spülmaschine geben.

Zutaten
  

  • 400 ml Rosskastanien-Waschmittel
  • 80 ml Apfelessig
  • 1 EL Apfelpektin (gestrichen)

Anleitungen

  • Waschmittel, Apfelessig und Apfelpektin in ein Schraubglas geben und verschließen.
  • Die Mischung schütteln oder mit einem Pürierstab mixen.
Kastanie knacken
Um aus Kastanien Shampoo oder Spülmittel herzustellen, müsst ihr die Schale erst einmal knacken, um ans Innere zu gelangen. © imago/blickwinkel

Anleitung: Kastanien-Shampoo

Zutaten
  

  • 600 ml Rosskastanien-Spülmittel
  • 3 EL getrocknete Brennnesselblätter
  • 3 g Salz
  • 1 ½ EL Apfelpektin

Anleitungen

  • Spülmittel herstellen und in ein hohes Rührgefäß geben.
  • ie getrockneten Brennnesselblätter und das Salz dazugeben. Alles mit einem Pürierstab so lange mixen, bis die Blattteile in der Flüssigkeit fein verteilt sind. Alternativ eine ½ Handvoll frische Blätter verwenden.
  • Die Mischung 1 Stunde stehen lassen, dann durch ein Teesieb abfiltern. Das Apfelpektin zugeben, die Flüssigkeit erneut mixen, dann über ein Siebtuch in eine Shampooflasche füllen.

Notizen

Das Shampoo reicht für 3 Anwendungen bei mittellangem Haar. Gekühlt ist das Shampoo 1 Woche haltbar.

Im Winter ein Festmahl für Waldtiere

Tiere wie Rehe oder Wildschweine lieben die Früchte der Esskastanie im Winter. Einige Jäger bitten sogar die Bevölkerung darum, Eicheln und Kastanien gegen ein keines Dankeschön zu sammeln.

Ich erinnere mich daran, dass ich damals mit dem Sammeln von Kastanien mein Taschengeld aufgebessert habe. Heute sammelt meine Oma aber immer noch und hat mit unserem Jäger im Dorf ausgehandelt, dass sie dafür Fleisch vom Wild erhält.

Stephanie, wOnne-Redakteurin

Natürliches Färbemittel

Früher wurden die braunen Kugeln auch zum Färben genutzt. Wolle z. B. wurde mit den Schalen braun gefärbt. Aber auch die Blätter sind dafür geeignet und können – je nach Jahreszeit – unterschiedliche Ergebnisse bringen: Blätter aus dem Mai ergeben eine rostbeige Farbe, Blätter aus dem August dagegen eine honiggelbe.

Ihr wollt noch mehr über Kastanien erfahren? Schaut doch bei uns auf Instagram vorbei: