Löwenzahn-Honig: Die vegane Honig-Alternative

Löwenzahn kann man wunderbar in der heimischen Küche nutzen. Hier zeigen wir dir, wie du aus den Blüten einen leckeren Löwenzahn-Honig (Sirup) kochen kannst.

Okay, eigentlich sollte man es nicht „Löwenzahn-Honig“ nennen, da es sich bei diesem Rezept um keinen echten Honig handelt. Hier sind keine Bienen involviert. Nur leuchtend gelbe Löwenzahn-Blüten, Zucker, Wasser und deine Hände. Im Grunde handelt es sich um eine Art süßen, etwas dickflüssigen Sirup. Genutzt wird dieser dann wie echter Honig auch: Als Brotaufstrich, für den Frühstücksbrei oder den Tee. Es gibt viele Möglichkeiten der Nutzung.

Löwenzahn-Honig selbst machen: vegane Alternative ohne Bienen

Löwenzahn-Honig aus den Löwenzahnblüten kenne ich bereits seit meiner Kindheit. Ähnlich wie Zuckerrübensirup wurde es als „Honig-Alternative für Arme“ bezeichnet. Meine Oma ist immer mal wieder losgezogen und hat auf den Wiesen Löwenzahn gesammelt. Die Blüten waren für uns, der Rest der Pflanze für unsere Kaninchen. Dabei kann man die Blätter, wie bei vielen Frühlings-Wildkräutern, ebenfalls für Salat, Smoothies oder Suppen nutzen. Wenn man die Blüten nicht für Löwenzahn-Sirup nutzt, dann kann man aus ihnen auch Tee machen oder sie anbraten.

Löwenzahn ist eine Zeigerpflanze für stickstoffreiche Böden.

Im Frühjahr ist Löwenzahn typischerweise auf gut gedüngten und feuchten Wiesen zu finden und zeigt damit an, dass der Boden viel Stickstoff enthält. Doch zu viele von der gelb blühenden Pflanze sollen es auch nicht sein. Löwenzahn wird oft als Unkraut bezeichnet, da er sich schnell vermehrt. Gerade Bauern sind nicht so glücklich über die Pflanze auf ihren Weiden. Die auf dem Boden aufliegende Blattrosette des Löwenzahns verdrängt andere Pflanzen, außerdem können viele für Bienen und andere Insekten wichtige Wildblumen auf überdüngten, stickstoffhaltigen Böden nicht gedeihen.

Löwenzahn-Honig: Tipps zum Blüten sammeln

Um Löwenzahnblüten zu sammeln, ziehst du am besten an einem sonnigen und trockenen Tag los und suchst dir eine Wiese, die nicht direkt an einer Straße liegt. Die Blütezeit von Löwenzahn ist von April bis Mai, manchmal blüht er auch noch im Juni.

Aus dem Löwenzahn-Stängel tritt ein weißer Saft aus: die Löwenzahn-Milch. Sie schmeckt bitter, ist aber nicht giftig. Allerdings hinterlässt sie braune Flecken – also trage zum Sammeln Kleidung, die dreckig werden kann und ein Paar Gartenhandschuhe. Ein Hausmittel, um diese Flecken zu entfernen, ist Butter. Die Butter auf den Fleck reiben, kurz einwirken lassen und dann in die Waschmaschine stecken. Das Fett löst die Farbstoffe.

Löwenzahn-Honig (Sirup) im Glas abgefüllt

Löwenzahn-Honig (Sirup)

Löwenzahn kann man wunderbar in der heimischen Küche nutzen. Hier zeigen wir dir, wie du aus den Blüten einen leckeren Löwenzahn-Honig (Sirup) kochen kannst.
4.7 (6 Bewertungen)

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 1 Std. 15 Min.
Ziehen 8 Stdn.
Gesamtzeit 9 Stdn. 45 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 1 Glas (250 ml)

Equipment

  • 1 Glas (250 ml)
  • 1 Geschirrtuch

Zutaten
  

  • 150 g Löwenzahn-Blüten
  • 20 ml Zitronensaft
  • 500 ml Wasser
  • 250 g Zucker

Anleitungen

  • Löwenzahnblüten an einem sonnigen und trockenem Tag sammeln.
    Löwenzahn-Honig Löwenzahnblüten-Köpfe
  • Löwenzahnköpfe waschen und Stiele abtrennen. Du brauchst die Blütenblätter nicht vom Kelch zu entfernen. Blüten mit Wasser und Zitronensaft für 15 Minuten kochen und über Nacht ziehen lassen.
    Löwenzahn-Honig Sud im Topd mit Zitrone daneben auf weißen Holzuntergrund
  • Sieb mit Geschirrtuch auslegen und auf eine Schale stellen. Dann Löwenzahn-Wasser abgießen und das Tuch ausdrücken.
    Löwenzahnblüten Sud wird aus Topf durch ein Sieb mit Geschirrtuch ausgelegt abgeseit
  • Den Sud in einen Kochtopf geben, Zucker einrühren und unter Rühren aufkochen. Auf kleinster Flamme etwa 1 – 1,5 Stunde einkochen lassen, hin und wieder umrühren. Zwischendurch mal einen Löffel Sirup abnehmen und auf einem Teller auskühlen lassen. Wenn die Konsistenz an normalen Honig erinnert, ist er fertig. Wenn nicht, dann noch etwas weiterköcheln lassen.
    Topf mit Zucker und Löwenzahnsud daneben in einer Schale auf weißem Untergrund
  • In sterile Gläser abfüllen, Deckel draufschrauben und abkühlen lassen.
    Löwenzahn-Honig (Sirup) im Glas abgefüllt
Schlagworte Frühling, Sirup, vegan

Wie lange ist Löwenzahn-Honig haltbar?

Der vegane Honigersatz ist, wenn er in saubere Gläser gefüllt wurde, für etwa 1 Jahr haltbar. Du solltest den Löwenzahn–Honig dunkel und kühl lagern. Dafür eignet sich am besten die unteren Küchenschränke.

Tipps zum Gläser sterilisieren haben wir dir in unserem Artikel über das Einkochen aufgeschrieben:

Was ist echter Löwenzahn-Honig?

Eigentlich ist unser Löwenzahn-Honig kein richtiger Honig, sondern ein dickflüssiger Sirup. Der Name kommt vor allem daher, weil er eine ähnliche Konsistenz und einen ähnlichen Geschmack wie Honig hat. Echter Löwenzahn-Honig dagegen ist ein Blütenhonig, der mit Honigbienen gewonnen wird. Oft kommt der echte Löwenzahn-Honig aus Süddeutschland. Besonders das Allgäu und andere Gebirgslagen sind bekannt für ihn. Der Nektar des Löwenzahns gibt dem Honig eine intensive gelbe Färbung.

Wenn es sich um einen sortenreinen Honig handelt, fällt besonders das kräftige und intensive Aroma auf. Dies schmeckt nicht jedem, daher wird dieser Honig auch mit anderen Sorten gemischt.

Blüten-Sirup ist auch mit vielen anderen Kräutern und Bäumen möglich, die du auf dem Balkon anpflanzen oder in der Stadt sammeln kannst. Probiere doch mal unseren Lavendel-Sirup oder den Holunderblüten-Sirup.