Rezept: Holunderblüten-Sirup – überraschend einfach

Wir lieben Holunderblüten-Sirup. Wir verraten euch hier das Rezept für den Sirup, damit ihr ein bisschen Sommer in der Flasche konservieren könnt.

Wir laufen an Bäumen und Büschen vorbei und plötzlich hängt er wieder in der Nase. Der unverkennbare Duft des Holunders. Ich freue mich jedes Jahr aufs neue wenn ich die ersten Dolden entdecke und plane dann direkt meine kleine Erntetour.

Ob auf dem Kuchen, als Gelee, Likör oder eben als Holunderblüten-Sirup im Weißweinschorle: Ich kann nicht genug von ihm bekommen. Deshalb haben wir hier ein super einfaches Rezept für euch.

Holunderblüten-Sirup oder doch ein anderer?

Das Rezept von unserem Sirup ist universal für Sirupe. Ihr könnt die Holunderblüten durch andere aromatische und essbare Blüten (Rosen, Flieder, Lavendel) und Kräuter (Thymian, Waldmeister, Melisse) ersetzen. Das Ergebnis ist immer köstlich, versprochen! Der Sirup passt übrigens auch hervorragend zum Lagerfeuer-Picknick am Fluss.

Holunderblüten-Sirup

Zutaten
  

  • 2-3 Hände voll Blüten
  • 2 Bio Zitronen
  • 500 ml Wasser
  • 500 g Rohrohrzucker
  • 50 ml Zitronensaft

Anleitungen

  • Holunderblüten und Zitronenscheiben in ein großes Glas mit Deckel schichten.
  • Zucker in Wasser kochen und warten bis er sich komplett aufgelöst hat.
  • Anschließend die Blüten mit der heißen Flüssigkeit übergießen und den Zitronensaft hinzufügen.
  • An einem kühlen Ort zwei Tage ziehen lassen und anschließend durch ein Sieb geben.
  • Den Sirup kurz aufkochen und heiß in sterile Glasflaschen füllen. Fest verschließen.

Und zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Ihr könnt den Sirup auch wunderbar in Eiswürfelformen einfrieren und so dann direkt in Wein und Co geben. Schmeckt und kühlt gleichzeitig. Prost!

Holunderblüten-Sirup im Glas
© Laura Rösch