Rezept: Knusper-Waffeln zum Kurkuma-Latte oder Kaffee

Wie werden Waffeln ein bisschen spannender? Knusprig dünn und gelb vom Kurkuma: Hier kommen meine Knusper-Waffeln!

Ich könnte dir jetzt erzählen, dass der Kaffee mein Lebenselixier ist. Das wäre aber hochgradig untertrieben: Ohne meinen Kaffee bekomme ich Entzugserscheinungen. Das Aufstehen und das Frühstück funktionieren noch. Erst am Laptop, wenn ich verständnislos die Tastatur anstarre und merke, wie mein Kopf langsam auf dieselbige sinkt, wird mir klar. Ich habe noch keinen Kaffee getrunken. Dann sprinte ich eilig zum Kaffeeautomaten oder zur dauerdurchlaufenden Filtermaschine in der WG-Küche. Schon der Duft macht den Nebel im Hirn etwas lichter. Wenn zehn Minuten später das Koffein durch meine Ader rauscht, kann ich endlich richtig denken.

Gegen zwölf geht das Spiel von vorne los. Schon vor dem Mittagessen spüre ich wieder dieses drückende Gefühl im Schädel aufziehen: Mein Körper will neuen Kaffee. Wenn wir uns kurz vor der Mittagspause in der wOnne-Redaktion zusammensetzen, schweifen meine Gedanken dann schon zum Essen. Danach gibt es nämlich meine zweite Runde Käffchen, immer in Kombination mit einem kleinen Bissen Süßkram. Umso passender, dass wir „Waffeln“ zum Thema unserer Fundstücke machten.

Wie ich durch Zufall ein Waffeleisen fand

Mit dem Kaffee in der Hand fiel mir kurz darauf ein, dass ich kein Waffeleisen besitze. Natürlich nicht die beste Voraussetzung für ein neues Waffelrezept. Die letzten Jahre hatte immer einer meiner Mitbewohner eins, nur in München, da fehlt dieses essenzielle Stück Kücheneinrichtung. Erst habe ich aber nicht weiter darüber nachgedacht.

Ein paar Tage später, es war Wochenende, stiefelte ich auf der Suche nach neuen Blumentöpfen durch das Einkaufszentrum meines Vertrauens. Die zwei neuen Ableger von Efeutute und Grünlilie wollen schließlich bald in die Erde einziehen und auch die Korbmaranthe braucht schon wieder ein neues Zuhause. Während ich beim Bummeln über meinen Zimmerpflanzen-Fimmel sinnierte, stach mir zwischen lauter Krimskrams ein anderes Objekt ins Auge: Jetzt bin ich stolze Besitzerin eins kleinen rosa Waffeleisens.

Knusper-Waffeln mit Apfelsinen und Kurkuma-Latte.
Mein neu erstandenes Waffeleisen hinterlässt ein blumiges Muster in den Knusper-Waffeln. © Lea Spahn

Knusper-Waffeln: Mein zweites Testrezept

Der erste Versuch mit dem Waffeleisen lief nicht ganz so rund. Mit einem ganz simplen Rezept für süße Waffeln rührte ich eben einen Teig an und steckte das neue Gerät an die Steckdose. Ganz nach Gewohnheit gab ich eine ganze Schöpfkelle Teig in die Vertiefung des Waffeleisens und klappte es zu. Nur wenige Sekunden später floss der Teig an allen Ecken heraus. Ich hatte nicht bedacht, dass die Vertiefung für den Waffelteig längst nicht so tief ist wie bei klassischen Waffeln.

Nachdem ich die Teigmenge angepasst hatte, gelangen mir die Waffeln schon wesentlich besser. Die Gebäckstücke, die mein Gerät produziert, sind recht dünn und direkt nach dem Ausbacken noch sehr weich. Beim Auskühlen werden sie aber schnell fest und brüchig: also eine Art Knusper-Waffeln! Mit Kurkuma im Teig fühlt sich der Süßkram glatt ein bisschen gesünder an.

Orange-gelb werden die Knusper-Waffeln vom Kurkuma.
Mit Apfelsinen und goldener Milch schmecken die Knusper-Waffeln nach Sommer. © Lea Spahn

Rezept: Knusper-Waffeln mit Kurkuma

Orange-gelb werden die Knusper-Waffeln vom Kurkuma.

Knusper-Waffeln mit Kurkuma

Wie werden Waffeln ein bisschen spannender? Knusprig dünn und gelb vom Kurkuma: Hier kommen meine Knusper-Waffeln!
Noch keine Bewertungen

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 25 Min.
Zubereitung 30 Min.
Gesamtzeit 55 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Portionen 10 Knusperwaffeln

Equipment

  • 1 Waffeleisen für dünne Waffeln

Zutaten
  

  • 200 g Butter
  • 250 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 220 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Wasser
  • 3 g Kurkuma-Pulver (oder Zimt, Kardamom oder andere Gewürze nach deinem Geschmack)

Anleitungen

  • Schmilz die Butter auf niedriger Stufe in einem Topf auf dem Herd oder einfach in der Mikrowelle.
  • Verrühre die flüssige Butter in einer Schüssel gründlich mit dem braunen Zucker.
  • Gib dann die Eier hinzu und rühre die Masse wieder gut durch.
  • Als nächstes kommen Salz und Mehl hinzu, dann noch das Wasser. Rühre nun so lange, bis ein glatter, flüssiger Teig entstanden ist.
  • Zuletzt rührst du noch das Kurkuma-Pulver unter. Lass den Teig 15 min ziehen.
  • Derweil kannst du dein Waffeleisen vorheizen. Für diese Knusper-Waffeln brauchst du ein Waffeleisen mit sehr geringer Tiefe.
  • Fette dein Waffeleisen mit ein wenig Butter oder Öl. Backe nun dünne Waffeln, dafür brauchst du jeweils nur wenig Teig. Am besten dosiert du mit einem Esslöffel.
  • Willst du die Waffeln zu Rollen oder Eistüten formen, musst du das machen, während sie noch warm sind.
  • Lass die Waffeln vor dem Stapeln auskühlen.
Schlagworte backen, Waffeln

Es bieten sich auch andere Gewürze für den Teig an. Wie wäre es mit Zimt oder Kardamom? Ganz nach deiner Vorliebe! Ich wünsche guten Appetit.