Rezept: Osterzopf für alle – nicht nur zu Ostern

Ein traditionelles Osterzopf-Rezept darf in keiner Oster-Rezeptsammlung fehlen! Er schmeckt zum Frühstück, am Nachmittag und auch wunderbar draußen an der frischen Luft. Wir zeigen, wie dir der Osterzopf gelingt.

Das Osterfrühstück hat in unserer Familie Tradition. Und wann immer das Wetter es zulässt, verlegen wir es als Picknick nach draußen. Hier kann man es sich gemeinsam so richtig gut gehen lassen, nebenher natürlich auch noch fleißig Eier suchen und am Ende liegen keine Brösel unter dem Tisch.

Neben dem obligatorischen Osterzopf, mit Butter und Marmelade bestrichen schmeckt er mir am besten, dürfen bei uns Kaffee in der Thermoskanne, Schnittlauchbrote und auch hartgekochte Eier nicht fehlen. Fragt mich nicht, wie es zu dieser Kombination kam.

Osterbrunch mit Osterzopf – passt immer und perfekt zusammen. © www.push2hit.de – stock.adobe.com

Das solltest du bei der Zubereitung des Osterzopfs beachten

Wie bei allen Rezepten mit Hefe, benötigst du auch beim Osterzopf ein wenig mehr Zeit. Denn der Teig muss erst mal ordentlich wachsen. Ist es in deiner Küche so kalt, dass der Hefeteig meist nicht aufgeht? Dann stelle den Teig einfach in einer hitzestabilen Schüssel bei niedriger Temperatur (max. 50 °C) in deinen Backofen, oder kuschele dich eine Runde mit ihm unter die Decke – dann wird der Teig garantiert aufgehen und auch du hattest eine kleine Pause.

Wusstest du, dass es sich bei Hefe um lebende Mikroorganismen handelt? Louis Pasteur lieferte im 19. Jahrhundert den wissenschaftlichen Nachweis für das Zusammenspiel von Fermentation und den Hefekulturen. Dass ein Hefeteig aufgeht, wurde allerdings schon ein paar tausend Jahre früher beobachtet. Da waren Jesus, das Osterfest oder gar ein Osterzopf noch gar kein Thema.

Dann gilt es noch die Frage mit den Rosinen zu beantworten: Die kleinen getrockneten Weinbeeren liebt oder hasst man einfach. Am saftigsten wird der Osterzopf, wenn du sie bereits über Nacht in Apfel- oder Orangensaft einweichst. Wenn du keine Rosinen magst, kannst du sie wahlweise weglassen oder durch getrocknete Cranberrys oder Kirschen ersetzen.

Osterzopf flechten – so geht’s!

Wenn du schon etwas mehr Übung hast, kannst du den Zopf auch aus mehr als drei Strängen flechten. Ansonsten empfehle ich dir die klassische Variante. Hierbei einfach einen normalen Zopf flechten und die Enden ein bisschen nach unten einschlagen.

Osterzopf – das Grundrezept

Ein traditionelles Osterzopf-Rezept darf in keiner Oster-Rezeptsammlung fehlen! Er schmeckt zum Frühstück, am Nachmittag und auch wunderbar draußen an der frischen Luft. Wir zeigen, wie dir der Osterzopf gelingt.
5 (eine Bewertung)

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 40 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Gesamtzeit 1 Std. 55 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe entspricht 42 g
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 125 ml Milch
  • 100 g Butter
  • Vanillezucker
  • Hagelzucker oder Mandelplättchen zum Bestreuen

Anleitungen

  • Milch und Butter leicht erwärmen. Hefe hineingeben. Rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.
  • Mehl, Salz, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben, das warme Milch-Butter-Hefe-Gemisch hinzufügen. Mit dem Handmixer verkenten.
  • Ein Ei hinzugeben und weiter verkneten.
  • An einem warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppelt haben.
  • Teig mit den Händen kurz durchkneten (evtl. Rosinen einarbeiten) und in 3 Portionen teilen.
  • Jede Portion zu einer Kugel formen, dann zu einem langen Strang (etwa 50 cm Länge) rollen.
  • Teigstränge locker zu einem Zopf flechten.
  • Den Osterzopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Erneut etwa 40 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Osterzopf mit verquirltem Ei (oder alternativ mit Milch) bestreichen und mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen.
  • Im Ofen auf der unteren Schiene insgesamt etwa 30-35 Minuten goldbraun backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Schlagworte backn, Hefeteig
Ein Osterzopf ohne frische Hefe? Keine Sorge – mit Trockenhefe gelingt dir das traditionelle Ostergebäck auch. Achte auf die richtige Mengenangabe.- © juliasudnitskaya – stock.adobe.com

Keine frische Hefe zur Hand? Hier erfährst du, wie viel Trockenhefe du stattdessen verwenden solltest.

Osterzopf-Alternative #1: Osternester für den kleinen Hunger

Statt eines großen Hefezopfes kannst du auch kleine Osternester flechten. Dazu bereitest du den Hefeteig wie oben beschrieben zu. Anschließend wird er in 16 gleich große Stücke geteilt und zu Kugeln geformt. Jetzt darf der Hefeteig noch einmal 5 Minuten „entspannen und die Füße hochlegen“, bevor du jede Kugel etwa 20 bis 25 cm lang ausrollst. Hattest du früher im Kindergarten und in der Grundschule Spaß am Kordeln? Wenn ja, zahlt sich das nun aus.

Schnapp dir jeweils zwei Teigstränge, verdrehe sie vorsichtig miteinander und forme die entstandene Teigkordel zu einem Kranz. Die Kränze packst du nun auf ein mit Bachpapier ausgelegtes Backblech, bestreichst sie mit einem verquirlten Ei und bestreust sie mit einer Handvoll Hagelzucker. Bevor es in den auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofen geht, lässt du sie nochmals 15 Minuten ruhen. Nach rund 15 bis 20 Minuten Backzeit sind deine gekordelten Osternester fertig.

Die Nester eignen sich super zur Tischdeko. Wenn du sie dafür nutzt und noch ein Osterei im Nest kredenzen möchtest, drücke es am besten direkt nach dem Backen in das „Nest“. Denn so lange das Gebäck noch heiß ist, lässt es sich formen. Das Ei hält somit besser.

Osterzopf-Alternative #2: Weniger süß, dafür mit Pesto

Mit guter Butter und süßer Konfitüre bestrichen ist der Osterzopf schon ‚was Feines, aber hast du ihn schon einmal mit Bärlauch-Butter und würzigem Pesto, z.B. Rucola-Pesto mit Microgreens oder Giersch-Pesto probiert? Wirklich empfehlenswert! Dafür reduzierst du die Zuckermenge im Grundrezept aber auf einen Teelöffel.