Rezept: Saftige Blaubeermuffins

Ich liebe einfache Rezepte. Wenig Zutaten und am Ende ein unwiderstehliches Ergebnis. Wie diese saftigen Blaubeermuffins. Hier teile ich mein Rezept mit dir!

In den letzten Jahren hatte ich das Gefühl, dass plötzlich alle Cupcakes backen mussten und sich dann mit kuriosen und ausgefallenen Kreationen übertrumpften. Kein Stress, ich mag Cupcakes auch – aber irgendwie sind dabei simple Muffins ein bisschen in Vergessenheit geraten.

Dabei sind Muffins, gerade an wärmeren Tagen, eine ziemlich gute Sache: Muffins sind einfache kleine Rührkuchen, also schon mal keine große Herausforderung in der Küche. Sie sind super zum Mitnehmen und können einfach für den eigenen Geschmack angepasst werden. Meine Lieblingsmuffins haben aber eine Gemeinsamkeit: Beeren! Beim Bäcker gönne ich mir öfter einen mit Kirschen und im Coffee-Shop darf der Blaubeermuffin mit.

Blaubeermuffins gehen immer

Blaubeermuffins backe ich auch gerne selbst. Bei diesem Rezept ist es übrigens auch egal, ob du frische oder tiefgefrorene Blaubeeren verwendest. Im Sommer greife ich lieber zu frischen Beeren, weil sie Saison haben, aber im Winter auch gerne auf die Beeren aus dem Tiefkühler.

Blaubeermuffins

Rezept Saftige Blaubeermuffins

Ich liebe einfache Rezepte. Wenig Zutaten und am Ende ein unwiderstehliches Ergebnis. Wie diese saftigen Blaubeermuffins. Hier teile ich mein Rezept mit dir!
Noch keine Bewertungen

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 10 Min.
Backzeit 15 Min.
Gesamtzeit 30 Min.
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 12 Portionen

Equipment

  • 12 Papierförmchen für die Muffins (optional)

Zutaten
  

Trockene Zutaten

  • 250 g Mehl Type 405
  • 150 g Zucker
  • ½  Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz

Flüssige Zutaten

  • 150 ml Milch
  • 150 g Butter (weich)
  • 2 Eier
  • 200 g Blaubeeren
  • etwas neutrales Öl für das Muffinblech

Anleitung

  • Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. Blaubeeren aus dem Tiefkühlfach ebenfalls rechtzeitig herausnehmen, vor dem weiteren Verwenden den Saft abgießen, damit sich nicht der gesamte Teig blau färbt. Frische Blaubeeren waschen.
    150 g Butter, 200 g Blaubeeren
  • Backofen auf 200 °C vorheizen und Muffinblech vorbereiten, in dem du sie mit etwas Öl einpinselst.
    etwas neutrales Öl für das Muffinblech
  • Trockene Zutaten in einer Schüssel vermischen.
    250 g Mehl, 150 g Zucker, ½  Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz
  • Feuchte Zutaten mit einem Handmixer verrühren und Blaubeeren dazugeben. Dann die feuchten mit den trockenen Zutaten mixen.
    150 ml Milch, 150 g Butter, 2 Eier, 200 g Blaubeeren
  • Wer mag, kann jetzt Papierförmchen in die Muffinformen legen. Teig ins vorbereitete Muffinblech geben. Die Form nur bis 2/3 füllen, da Muffins gut aufgehen.
  • Blech in den vorgeheizten Backofen geben und für 15 Minuten backen. Danach herausnehmen und abkühlen lassen.
Schlagworte backen, Beeren, Kuchen

*In diesem Beitrag nutzen wir Affiliate-Links, diese sind mit einem * gekennzeichnet. Dir entstehen bei einem Kauf keine Mehrkosten, unter Umständen erhalten wir eine Provision. Das heißt: Klickst du auf einen Affiliate-Link und kaufst ein Produkt, erhalten wir im Falle eines abgeschlossenen Kaufs eine Vergütung durch den Anbieter.

Blaubeeren, Heidelbeeren … was denn nun?

Ja, eigentlich ist es egal: Je nach Region wird ein anderer Name bevorzugt, aber im Grunde handelt es sich um dieselbe Frucht. Es gibt sogar noch weitere Namen wie Wildbeere, Bickbeere, Moosbeere oder Heubeere.

Als Kind habe ich immer gemeinsam mit meiner Familie Blaubeeren im Wald gesammelt und wir haben uns am Ende immer gefreut, wenn vom Beeren naschen der ganze Mund verfärbt war. Die wilden Blaubeeren sind relativ klein und besonders aromatisch.

Die Kulturheidelbeeren, die wir im Supermarkt kaufen können, stammen allerdings von der Amerikanischen Heidelbeere ab – ihr Fruchtfleisch ist hell und hinterlässt, unverarbeitet gegessen, keine Verfärbung im Mund.

Blaubeeren für den Balkon

Blaubeeren gibt es in vielen verschiedenen Sorten: Einige werden richtig groß, andere haben riesige Beeren und wieder andere blieben klein und kompakt. Diese kleineren Sorten lassen sich auch wunderbar auf dem Balkon heranziehen. Starte also deinen eigenen Urban GardeningNaschbalkon!

Bei krautundrüben.de kannst du mehr über die Pflege und die empfohlenen Sorten von Blaubeeren nachlesen. Aber egal, welche du isst: Blaubeeren sind richtige Superfoods!