Rezept: Fruchtige Spitzbuben

Spitzbuben sind dafür verantwortlich, dass tropische Temperaturen in meiner Küche zirkulieren. Und Mehlwolken. Und am Ende gibt es fruchtige Plätzchen, die sogar mir gelingen.

Eigentlich ist das Plätzchenbacken nichts, was mich in der Weihnachtszeit so wirklich triggert. Einmal angefangen zeigt sich doch recht schnell, dass es eben keine schnelle Aktion ist. Und die Ergebnisse waren zwar irgendwie immer essbar, aber nicht immer vollends genießbar. Das lag aber in der Regel nicht am Rezept oder an den Zutaten, sondern an der Zeit. Beim Plätzchenbacken sind es gefühlt Sekunden, die über den Backerfolg entscheiden. Zu früh aus dem Ofen geholt und die Dinger wirken so, als hätte ich ihnen Gummi arabicum zugesetzt. Also wieder reingeschoben. Und war ich dann doch wieder zu spät dran, habe ich eigene Grillbriketts erschaffen. Aber für meine geliebten Spitzbuben nehme ich diese Strapazen gerne in Kauf.

Fruchtige Spitzbuben

Arbeitszeit 2 Stdn.

Zutaten
  

  • 300 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Butter
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 150 g Marmelade oder Konfitüre nach Belieben: Erdbeere, Himbeere, Waldbeeren, Orange …
  • 2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

Mürbeteig vorbereiten:

  • Dafür Mehl mit Salz, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen.
  • Butter in Stücke schneiden und zum Mehl-Zucker-Gemisch hinzufügen.
  • Entweder alles mit den Händen schnell zusammendrücken und zu Bröseln reiben oder für diesen Schritt ein Handrührgerät und Knethaken zur Hilfe nehmen. Auf unterster Stufe krümelig rühren.
  • Zitronensaft und Ei zugeben, schnell mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten und 30 Minuten kühl stellen.

Ausstechen und backen:

  • Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen.
  • Den Teig kurz durchkneten und in Portionen etwa 3 mm dick ausrollen.
  • Mit größeren Ausstechern Herzen, Sterne und Kreise ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen zusätzlich in der Mitte einen Kreis oder eine andere beliebige Form ausstechen.
  • Die Plätzchen auf Backbleche legen, etwa 6-10 Minuten bei 180 °C backen und dann abkühlen lassen.

Plätzchen zu Spitzbuben machen:

  • Marmelade oder Konfitüre in einem Topf glatt rühren und leicht erwärmen.
  • Die Plätzchen ohne Loch mit reichlich Gelee bestreichen.
  • Die Plätzchen mit Öffnung mit Puderzucker bestreuen und dann auf die Unterteile setzen.
  • Nach Belieben noch etwas Marmelade oder Konfitüre hineinfüllen.

Notizen

Für ein optimales Backergebnis kannst du die Plätzchen nach dem Ausstechen nochmals kalt stellen und erst dann backen.
Mit Puderzucker bestäubte Spitzbuben auf einem Backblech.
Mhhhm. Ob mit Orangenmarmelade oder Erdbeerkonfitüre: Spitzbuben sind einfach lecker. ©Floki – stock.adobe.com

Fruchtige Spitzbuben – mit Marmelade oder Konfitüre?

Ganz ehrlich? Das ist ganz egal. Nimm den Fruchtaufstrich, der dir am besten schmeckt. Marmelade werden korrekterweise alle Fruchtaufstriche genannt, die aus Zitrusfrüchten hergestellt werden, z.B. Orangenmarmelade. In Konfitüren stecken alle anderen Früchten. Wir müssten statt Erdbeermarmelade nämlich eigentlich Erdbeerkonfitüre sagen. Und dann gibt’s ja auch noch Gelee, das aus Fruchtsäften zubereitet wird.