Rezept: Zimtschnecken helfen immer!

Darf ich vorstellen? Zimtschnecken. Die sind für mich nicht nur ein leckeres Hefegebäck. Nein, der Moment, wenn der Zimtduft langsam durch die Küche kriecht, macht mich jedes mal aufs neue glücklich. Wenn der Tag blöd, die Nacht zu kurz, oder auch sonst gerade nichts wirklich nach Plan läuft: Zimtschnecken helfen immer!

Viele Rezepte habe ich bisher ausprobiert und nach meinem ersten Kopenhagen-Besuch vor einigen Jahren, lag die Messlatte noch höher. Inzwischen ist es endlich soweit und ich habe wohl endlich mein persönliches Zimtschnecken-Lieblingsrezept gefunden und möchte es heute mit euch teilen. Eine Kombination aus vielen Rezepten und ich hoffe, ihr seid genauso begeistert wie ich. Hier wird gerne gleich die doppelte Portion gebacken und eingefroren. So hat man auch spontan ein leckeres Picknick für den Ausflug am Wochenende. Denn selbst nach dem Auftauen sind sie wunderbar locker und saftig und man spart sich ein erneutes Küchenchaos.

Zimtschnecken vor Blumen
Zimtschnecken schmecken auch hervorragend an der frischen Luft. © Laura Rösch

Kuscheln mit dem Zimtschnecken-Hefeteig

Damit die Schnecken so richtig gut werden, müssen wir uns zuerst dem Hefeteig widmen. Hier heißt das Zauberwort: Zeit. Denn nichts hasst er so sehr wie frühzeitig aus dem Schlaf gerissen zu werden.
Wir nehmen den Teig am Wochenende sogar manchmal mit unter die Wolldecke auf dem Sofa. Während wir in den Büchern schmökern, kann der Hefeteig nach Herzenslust ruhen und wachsen.

Zimtschnecken

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 250 ml Milch

Anleitungen

  • Milch lauwarm erhitzen. Hefe und 50g der Butter darin auflösen.
  • Diese Mischung zu Mehl, Backpulver, 50 g Zucker, Vanillezucker, Milch und einem Ei geben.
  • Zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig, bis sich die Menge verdoppelt hat, an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Für die Füllung Butter schmelzen lassen und Zimt und Zucker mischen.
  • Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Anschließend mit Zimt und Zucker bestreuen. 
  • Das Rechteck zusammenklappen und in gleichmäßige, ca. 2cm breite, Streifen schneiden.
  • Nun die Teigstränge mit den Schnittflächen nach oben verzwirbeln bis ein Knoten entsteht.
  • Mit einem Eigelb bestreichen und nach Belieben noch mit Hagelzucker bestreuen.
  • Auf höchster Stufe, mind. 200 Grad Ober/Unterhitze, im Backofen ca 8 Minuten backen.
  • ACHTUNG: Backzeit variiert je nach Ofen. Am besten daneben sitzen bleiben.