Rezept: Ketchup selber machen ohne Zucker

In industriell hergestelltem Ketchup versteckt sich eine Menge Zucker. Das geht doch besser, oder? Probiere unser Rezept um Ketchup selber machen, ohne Zucker.

Hast du auch Tomaten auf deinem Balkon angepflanzt und wartest darauf, die roten Früchte ernten zu können? Nichts schmeckt besser als sonnengereifte Tomaten. Doch selbst wenn du keine eigenen Tomaten ernten kannst, kannst du im Sommer regional geerntete Früchte kaufen.

Ketchup selber machen ohne Zucker – aber mit regionalen Tomaten!

Tomaten sind mittlerweile auf der ganzen Welt zu finden und in unseren Supermärkten das ganze Jahr verfügbar. Bereits ab März gibt es deutsche Tomaten, allerdings aus dem Gewächshaus. Die ersten Freiland-Tomaten gibt es ab Juni, Hochsaison ist zwischen August und September. Dies ist auch die Zeit, in der du die Tomaten kaufen solltest, um Ketchup ohne Zucker selber zu machen. Denn dann bringen die Tomaten bereits eine natürliche Süße mit, die du mit dem Einkochen bewahren kannst.

Ketchup selber machen ohne Zucker: Frisch gewaschene Roma Tomaten in einer Holzschale auf einem Holztisch
Eignen sich besonders gut zum Ketchup-Kochen: Roma-Tomaten. © Brent Hofacker – stock.adobe.com

Welche Sorten eignen sich, um Ketchup selbst zu machen?

Um Ketchup selbst zu machen, eignen sich vor allem fleischige, feste Sorten wie „Ochsenherz“ oder „Roma“. Diese Sorten enthalten wenig Wasser und sind deshalb schneller eingekocht als sehr saftige Tomaten.

Wer ein wenig experimentieren mag, der mischt einige Cocktail- oder Romana-Tomaten unter. Die kleinen Tomatensorten sind besonders süß und geben dem selbst gemachten Ketchup noch den besonderen Pfiff.

Ketchup selber machen ohne Zucker: Zwei Gläser mit rotem Tomatenketchup auf einem Holztisch und mit einigen roten Tomaten

Rezept: Ketchup selber machen ohne Zucker

In industriell hergestelltem Ketchup versteckt sich eine Menge Zucker. Das geht doch besser, oder? Probier unser Rezept zum Ketchup selber machen, ohne Zucker.
Noch keine Bewertungen

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 50 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 5 Min.
Gericht Beilage, Kleinigkeit
Portionen 4 kleine Gläser

Zutaten
  

  • 1,5 kg frische Tomaten Ochsenherz, Roma oder Romana-Tomaten
  • 30 g Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer 2-3 cm
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 2 cm Zimtstange Alternativ: Zimtpulver
  • 2 TL gelbe Senfkörner
  • 120 ml Apfelessig
  • ½ TL gemahlener Piment
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Honig Optional, Alternativen sind Agavendicksaft, pürierte Datteln oder getrocknete Aprikosen

Anleitung

  • Tomaten unter fließendem Wasser gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Nach dem Waschen mit einem Küchentuch abtrocknen. Anhaftendes Wasser verlängert die Kochzeit zusätzlich. Dann die Tomaten halbieren und in kleine Würfel schneiden.
    1,5 kg frische Tomaten
  • Die grünen, bitteren Stielansätze großzügig mit einem scharfen Küchenmesser entfernen. Sie beeinträchtigen den Geschmack des Ketchups.
  • Die gewürfelten Tomaten in einen weiten Edelstahltopf geben. Je größer der Topf ist, desto schneller verdunstet die Flüssigkeit aus den Tomaten. Die Zwiebel schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden, Ingwer reiben, Knoblauch schälen und kleinschneiden. Zu den Tomaten in den Topf geben.
    1 Zwiebel, 1 Stück Ingwer, 2 Stück Knoblauchzehen
  • Gewürze, Tomatenmark, Honig (oder ein anderes Süßungsmittel), Olivenöl und Essig auf die Tomaten gießen. Masse zum Kochen bringen und bei geringer Hitze mindestens 40 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Die Tomaten sollen vollständig zerkocht und eingedickt werden.
    30 g Tomatenmark, 2 cm Zimtstange, 2 TL gelbe Senfkörner, 120 ml Apfelessig, ½ TL gemahlener Piment, ½ TL Cayennepfeffer, etwas schwarzer Pfeffer, 2 TL Salz, 2 EL Olivenöl, 3 EL Honig
  • Die noch heiße Tomatenmasse in kleinen Portionen möglichst zügig durch ein Passiersieb streichen. Zurück bleiben die Senfkörner, die Zimtstange, die fasrigen Teile des Fruchtfleisches und die Tomatenhaut.
  • Wenn du deinen Ketchup noch etwas dickflüssiger magst, kannst du ihn vor dem Abfüllen auch noch weiter einkochen. Dabei aber immer gut aufpassen und umrühren. Die Soße spritzt hier auch gerne, also lieber mit Schürze und Deckel arbeiten.
  • Ketchup in sterile Gläser füllen und abkühlen lassen.
Schlagworte Einkochen, Kräuter, Tomaten
Bei unseren Kolleginnen von kraut&rüben findest du Tipps, wie du Tomaten selbst auf kleinem Raum anbauen kannst.

Ketchup haltbar machen

Ketchup selber machen ohne Zucker birgt die Gefahr, dass dieser nicht so lange haltbar ist. Zucker dient im Ketchup nämlich als Konservierungsmittel. Hier noch ein paar Tipps, wie dein selbst gemachter Ketchup trotzdem für mindestens ein Jahr haltbar ist:

  • Fülle den Ketchup in mehrere kleinen Gläschen oder Flaschen. So öffnest du nur das, was du unmittelbar verbrauchen kannst.
  • Die Gläschen und Flaschen müssen unbedingt steril sein, bevor du den Ketchup hinein füllst. Dafür gibt es verschiedene Methoden im Wasser oder im Backofen. Für die Backofen-Methode heizt du den Ofen auf 130 °C und legst die heiß gespülten Gläser für 15 Minuten in den Backofen. Danach kurz abkühlen lassen und mit einem frischen Tuch herausholen. Achte darauf auch nicht mehr mit den Fingern in den Flaschenhals zu fassen.
  • Nach dem Abschmecken kochst du die rote Würzsoße noch einmal auf und füllst sie kochend heiß in die Gläser oder Flaschen ein. Damit die Gläser nicht zerspringen, solltest du sie auf ein feuchtes Tuch stellen.
  • Vor dem Verschließen musst darauf achten, dass keine Soßenreste am Glasrand sind. Sonst unbedingt alles sauber wischen.
  • Die Ketchup-Gläschen verstaust du am besten an einen kühlen, dunklen Ort. Dies kann ein Regal im Keller sein oder ganz unten in deinem Küchenschrank.

Weitere Tipps zum Haltbarmachen von Lebensmitteln findest du hier:

Dieser selbst gemachte Ketchup ist auch eine super Basis, um eine schnelle Nudelsoße zu zaubern. Nicht mit den Augen rollen, Ketchup selber machen ohne Zucker ist auch der erste Schritt für eine bessere Pastasoße! Einfach den Ketchup wieder aufkochen und mit frischen Kräutern würzen, mit etwas Parmesan über die gekochten Nudeln geben. Einfach nur lecker!

Eine weitere Rezeptidee: Probiere doch unsere fermentierten Tomaten! Oder magst du es lieber etwas schärfer? Dann ist diese Chilisauce von kraut&rüben sicher etwas für dich.