Rezept: Rhabarber Crumble – eine Hommage an den Frühling

Mit seinem leicht säuerlichen Geschmack ist dieser Rhabarber Crumble das ideale Dessert für den Lenz – herrlich leicht und knusprig zugleich.

Bei Rezepten hatte ich schon häufiger das Gefühl, hinter dem Mond zu leben. Natürlich hatte ich das Wort Crumble schon einmal gehört, hätte mich allerdings jemand danach gefragt, was ein Crumble denn genau ist, hätte ich meine Ahnungslosigkeit offenbaren müssen.

Im vergangenen Jahr habe ich dann aber endlich ein Rhabarber Crumble-Rezept zubereitet und dabei gelernt, dass es sich letztendlich um nichts anderes als ein Dessert mit Auflauf-Charakter handelt. Für viele sicherlich keine neue Erkenntnis, für mich aber ein Meilenstein auf dem steinigen Weg, in der Küchenwelt up to date und „modern“ zu sein.

Modern sind die Zutaten, die im Rhabarber Crumble zusammenkommen, aber weniger. Eher klassisch und bodenständig würde ich behaupten, und das meiste hast du wahrscheinlich eh schon zu Hause: Mehl, Haferflocken, Butter, Rohrzucker und wenn du magst, kannst du noch gehackte Mandeln oder Nüsse ergänzen. Die wichtigste Zutat ist aber – wie der Name schon sagt – frischer Rhabarber.

Rhabarber-Saison: Der Winter ist endlich vorbei

Rhabarber gilt für viele Gemüsefreunde als der Frühlingsbote schlechthin, schließlich gehört er zu den „frühen Vögeln“ im Gemüsebeet und startet als einer der ersten nach Ende des Winters in die neue Saison. Je nach Wetterlage können die ersten Stangen im April geerntet werden. Zwei Monate später endet die Rhabarber-Zeit am Johanni-Tag (21. Juni) auch schon wieder. Dann bekommt die Rhabarber-Staude, die zur Familie der Knöterichgewächse gehört, damit im kommenden Jahr wieder reichlich geerntet werden kann.

Außerdem steigt der Oxalsäure-Gehalt in den Stangen an, je später sie geerntet werden, sodass sich der Johanni-Tag als guter Stichtag erwiesen hat, um die Rhabarber-Ernte zu beenden.

Rhabarber und Oxalsäure: Greif‘ lieber zu den roten Stangen

Die im Rhabarber enthaltene Oxalsäure ist gesundheitlich für uns unbedenklich, vorausgesetzt der empfohlene Ernte-Zeitraum und die richtige Zubereitung wird eingehalten. Bitte beachte, dass du Rhabarber nur gegart verzehren solltest.

Oxalsäure und das Kalzium in unseren Zähnen sind dicke Freunde und verbinden sich für ihr Leben gern. Das hat blöderweise zur Folge, dass die Oxalsäure unseren Zahnschmelz schwächen und im dümmstem Fall sogar zerstören kann. Um den vorzubeugen, ist eine Zubereitung von Rhabarber mit Milchprodukten, die naturgemäß ebenfalls Kalzium enthalten, empfehlenswert. Dadurch wird die Oxalsäure vorab gebunden und nagt nicht so stark an deinen Zähnen. Außerdem solltest du mit dem Zähneputzen mindestens 30 Minuten warten, wenn du Rhabarber gegessen hast. Übrigens steckt Oxalsäure unter anderem auch in Roter Bete, Spinat und Petersilie.

Grundsätzlich kannst du dir für den Kauf von Rhabarber als Faustformel merken, dass rote Stangen einen geringeren Oxalsäure-Gehalt aufweisen als grüne Stangen und dass rote Stangen milder und etwas süßer schmecken als grüne Stangen.

Die Vorteile von Rhabarber

Lass dich von der Oxalsäure nicht abschrecken, Rhabarber hat nämlich einiges auf dem Kasten.

  • Rhabarber gilt als ein „leichter“ Leckerbissen: Die rot-grünen Stangen bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und sind mit nur etwa 15 Kilokalorien je 100 Gramm ausgesprochen kalorienarm
  • Rhabarber punktet mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt und reichlich Kalium. Kalium ist an der Regulation des Wasserhaushalts und Blutdrucks beteiligt.
  • Einige Sorten des Rhabarbers haben eine rötliche Färbung der Stängel. Dafür verantwortlich sind Farbstoffe namens Anthocyane. Diese Farbstoffe wirken im Körper als Antioxidantien und schützen die Körperzellen vor aggressiven Sauerstoff-Verbindungen („freie Radikale“) Außerdem sollen sie positive Auswirkungen auf dein Immunsystem haben.
Rhabarber Crumble - als leckeres Dessert oder einfach für zwischendurch.
Rhabarber Crumble – als leckeres Dessert oder einfach für zwischendurch. © Anna Puzatykh – stock.adobe.com

Rhabarber Crumble: Ein schneller Gemüseauflauf mit fruchtiger Note

Eine Sache, die für mich ein wirklich gutes Rezept ausmacht, ist die Zubereitungszeit. Je kürzer ich in der Küche stehe, desto besser. Hier kann der Rhabarber Crumble ordentlich punkten, denn er ist wirklich schnell gemacht.

Rhabarber Crumble fertig gebacken in einer Glasschale Dahinter ein paar Stangen ungeschälter Rhabarber

Rhabarber Crumble

Mit seinem leicht säuerlichen Geschmack ist dieser Rhabarber Crumble das ideale Dessert für den Lenz – herrlich leicht und knusprig zugleich.
5 (2 Bewertungen)

Klick auf die Sterne zum Bewerten!

Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 40 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 600 g Rhabarber
  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker

Für die Streusel

  • 50 g Mehl
  • 70 g Haferflocken
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 60 g brauner Zucker alternativ Rohrzucker
  • ½ TL Zimt
  • 80 g Butter 10 g davon für die Form – etwa 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich wird.

Anleitung

  • Hole dir alle Zutaten.
    Rhabarber Crumble Zutaten
  • Wasche die Rhabarberstangen und schneide sie in 2-3 cm lange Stücke. Unbedingt schälen musst du sie nicht, außer die Schale ist recht holzig.
    Rhabarber schälen
  • Mische die Rhabarberstücke mit Zucker und Vanillezucker und lasse alles für 30 Minuten ordentlich durchziehen.
    Rhabarber Crumble
  • In der Zwischenzeit vermischst du das Mehl, die Haferflocken, die gehackten Mandeln, den braunen Zucker und den Zimt. Die weiche Butter gibst du in kleinen Stücken hinzu und verrührst alles mit einer Gabel, sodass kleine Klümpchen entstehen.
    Crumble mit Haferflocken
  • Dann musst du nur noch die gesüßten Rhabarberstücke in eine größere gefettete Auflaufform oder mehrere kleine Schalen füllen und mit den Streuseln gleichmäßig bedecken.
  • Im auf 190°C vorgeheizten Backofen 40 Minuten lang backen.
    Rhabarber Crumble fertig gebacken in einer Glasschale Dahinter ein paar Stangen ungeschälter Rhabarber
Schlagworte backen
Rhabarber Crumble fertig gebacken in Glasschale
Das Crumble schmeckt am Besten warm. © Stephanie Drewing

Richtig lecker schmeckt der Rhabarber Crumble noch heiß mit flüssiger Schlagsahne oder einer ordentlichen Kugel Vanilleeis. Suchst du noch nach weiteren Rhabarber-Ideen? Dann schau dir mal diese Rhabarber-Räder an.

Für noch mehr saisonale Rezepte findet ihr bei wonne.de