Rezept: Fermentierte Mini-Tomaten

Das Rezept für fermentierte Mini-Tomaten ist super für alle, die gerade erst mit dem Fermentieren beginnen. Einfach, lecker und mit Geling-Garantie!

In den letzten Wochen habe ich dir einiges rund ums Fermentieren erklärt, z. B. was die Hintergründe dieser Küchentechnik sind, ob es wirklich so gesund ist, fermentierte Lebensmittel zu essen und auch erste Rezepte hier geteilt. Fermentierte Mini-Tomaten sind ein einfaches Rezept, das auch für Beginner leicht umzusetzen ist. 🙂

Natürlich ist es immer am Besten mit frischem Gemüse zu arbeiten und sonnengereifte Tomaten sind Ende des Sommers unwiderstehlich lecker und oft im Überfluss vorhanden. (Es sei denn, eure Tomatensträucher werden von der Kraut- und Braunfäule heimgesucht, wie bei mir in diesem Jahr…. ) Aber auch mit Tomaten vom Hofladen oder aus dem Supermarkt klappt dieses Rezept.

Fermentierte Mini-Tomaten

Equipment

  • Gläser, Zahnstocher

Zutaten
  

  • 500 g Cocktail-Tomaten
  • 1-2 Zweige Rosmarin und Thymian
  • 1 Lobeerblatt
  • 1 TL Pfefferkörner (schwarz)
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 EL Rohrohrzucker

3 %ige Salzlake

  • 15 g unbehandeltes Salz
  • 1 l Wasser

Anleitungen

  • Salzlake herstellen und den Zucker darin auflösen. Die Cocktailtomaten mit einem Zahnstocher rundum mehrfach einstechen. So gelangt die Salzlake auch ins Innere der Tomaten.
  • Anschließend abwechselnd mit Kräutern und Knoblauch in ein oder mehrere Gläser schichten und mit der Salz-Zucker-Lake übergießen.
  • Tomaten in Lake mit einem Gewicht beschweren und Glas verschließen. Lasst das Glas bis zu 5 Tage bei Raumtemperatur stehen. Stellt das Glas auf einen Teller, da manchmal etwas Flüssigkeit ausläuft.
  • Danach könnt ihr die Tomaten bereits essen oder ihr stellt sie in den Kühlschrank, um die weitere Fermentation zu verlangsamen.

Nach einer Woche sind die Tomaten leicht fermentiert und können pur als Snack oder in Salaten gegessen werden. Ich lasse die Tomaten aber auch gerne mal ein paar Tage länger fermentieren und nutze ein paar als Highlight in einer Tomatensoße oder Suppe.